Startseite

Es soll überall Ordnung herrschen.

Aber keinesfalls die Ordnung des Bösen, das morgen schon den ersten Krieg im seit Ostern 2020 herrschenden Postfaschismus auslösen könnte.


Bitte durch "Neu Laden" den Cache Ihres Browsers aktualisieren. Die Texte werden laufend verbessert.)

22.03.2022: Ergänzungen im Text Rechtsstaat
23.03.2022: Noch einmal zu Sisyphos, dem Held des Absurden.
25.03.2022: Das Böse ist allgemein und beschränkt sich nicht nur auf den Teufel.
26.03.2022: Das Böse ist Geistwesen und kann erkannt werden!
29.03.2022: Im Wartezimmer der Polizei und zum Zeitvertreib ein Text über eine Richterin.
02.04.2022: Die Montagsaufklärung wird von den Ereignissen unberührt bleiben.
Warten auf Godot
07.04.2022: Heidegger, wie werden sie diese teuflische Denkweise noch rechtzeitig los?
08.04.2022: Ein Kommentar, der das Übel benennt, muss beantwortet werden
09.04.2022: Was tun? Immer wieder und seit Jahrhunderten dieselbe Frage der Beraubten der Allmende.
12.04.2022: Wieder soll ein philosophisch-theologischer Diskurs aufgrund quantenmechanischer Erkenntnisse versucht werden.
04.05.2022: Informationen, Waren und Dienstleistungen sollte nicht mehr nur konsumiert werden. Der Mensch braucht immer wieder die Stille der Nacht und diese Stimmen der Kinder. Bildet sie aus, es kostet nichts. Die Schulen, die heute allein schon wegen dieser schrecklichen Digitalisierung aller Lebensbereich für eine normale Gesellschaft viel zu teuer sind, sollten sich allein auf die Ausbildung dieser Stimmen konzentrieren. Kein Mensch braucht in der Folge dieser herrschenden gesamtgesellschaftlichen Ausbildung diese Staatsverschuldung. Der einzelne Mensch sollte auch Schulden nicht trennen: Hat er private Schulden, sollte er sich entschulden, wie sich auch der Autor von endederrevolutionen.de entschuldet hat. Beachtet den Austritt eines politisch denkenden Menschen. Er zog die Konsequenzen und kann nicht mehr zur Verantwortung für eine weitere Staatsverschuldung herangezogen werden, wenn er Konsequent künftig auf seine politische Zweitstimme verzichtet und nur noch unpolitisch die Erststimme abgibt und noch besser sich als Direktkandidat zur Verfügung stellt..
05.05.2022: Bis zum neuen Text über De Sade am 1. Montag im Juli 2022 sollten noch die letzten Kommentare gelesen werden.
08.05.2022: Die Tage des Frühlings müssen genutzt werden. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von den förmlichen Zwängen der Menschen, die protestantisch erzogen und in Denkfabriken heute und zunehmend abgerichtet werden.
19.05.2022: Sie lassen mich nicht ruhen. Über den Krieg in der Ukraine muss unpolitisch und unbeirrbar aufgeklärt werden. Wieder sind die weltweiten Kriege und nach 1945 bereits zum zweiten Mal nach Europa zurückhekeht. Der finale Text auf endederrevolutionen.de musste heute bereits geschrieben werden. Die Zeit drängt. Jetzt müsst ihr handeln. De libero arbitrio.
20.05.2022: Auf einen Artikel von Thomas Röper sei heute hingewiesen.
23.05.2022: Ein öffentlicher Diskurs kann nicht mehr stattfinden. Die Gesichter, die vor 1945 die Öffentlichkeit und die Politik bestimmten, sind wieder da.. Weitere Texte werden behutsam und nur noch vereinzelt geschrieben. Es ist im Grunde alles gesagt und ab jetzt ist Vorsicht geboten.
25.05.2022: Der Wandel der Deutschen musste in einem früheren Text und alle sollten die Nachricht eines schwergewichtigen Sprechers der westlichen Friedensverfertigern unbedingt ernst nehmen.
Im Zeichen des gemeinsamen nachösterlichen höchsten Fest der Christen bleibt deshalb die APA-dpa-Meldung hier noch weiter verlinkt, um über das Psychologische im Politischen im derzeitigen Wonnemonat Mai noch weiter lesen zu können.
Was seid ihr? Christen?
28.05.2022: Dem anhaltenden Krieg in Europa, der die Gemüter der politischen Menschen zunehmend erfasst, soll mit der Aufklärung über die schreckliche Form einer politischen Partei noch vor dem diesbezüglichen christlichen Fest Pfingsten über diese Formverfassung entschieden widersprochen werden.
31.05.2022: Als Friedfertige müssen wir uns zu Wort melden, wenn merkwürdige Denkmuster Kommentare förmlich erzwingen.
01.06.2022: Dieser Tag wird im Gedächnis bleiben, wie so Vieles im Gedächnis des Autors von endederrevolutinen.de präsent ist. Ob am kommenden Pfingsmontag ein neuer Geist über die Menschen niederkommt, weil jetzt auch die Mieten steigen und ein langer Krieg auch noch von den postmodernen Deutschen, den Absolventen der think tanks, angekündigt wird: Das ist angesichts der Hetze in den Medien eher unwahrscheinlich. Die Anzahl der IP-Adressen, die noch meilenweit von den anvisierten 100.000 entfernt sind, werden es zeigen. Sie, ihr habt die Wahl, ob die Friedfertigen heute noch gehört werden. 06.06.2022: Erster Montag im Monat Juni. Systematisch und geschichtlich soll noch einmal für das Netzwerk der Erststimmen geworben werden.
08.06.2022: Bis zum ersten Montag im Juli hier noch eine andere Stimme.
Der Sturm wird sich nicht mehr legen und wenn die 298 Erststimmen nicht rechtzeitig organisiert werden, könnten sie vom Sturm nach der nächsten Bundestagswahl im Herbst 2025 mit größter Wahrscheinlichkeit weggeblasen werden. Der seit Mai 2020 herrschende Postfaschismus ließe sich anders nicht mehr in Schach halten.
09.06.2022: Weil sich die Stürme längst ankündigen, wurde der Text über Pier Paolo Pasolini überarbeitet.
10.06.2022: Der Text über Pier Paolo Pasolini wurde noch einmal überarbeitet und auf Quoro, einem angeblich sozialen Netzwerk" wird die Stimme von endederrevolution jetzt lauter. Die eigenen Leserinnen und Leser werben zu zaghaft, doch das CO2 schreitet - noch einmal angeheizt -unvermindert fort.
12.06.2022: Endlich Zeit, frühere richtungsweisende Texte, die aber noch mißverstanden werden könnten, zu verbessern. Wie auch der Text über die Medien.
26.06.2022: Über den Beginn der neuen Dialektik der Aufklärung soll zwischen dem Monatstexten unverdrossen berichtet werden.
24.07.2022: Ein besorgniserregender Nachtrag sowie ein gelöschter Kommentar zum Montagstext Juli_22 mahnen zu einer notwendigen politischen Umkehr. Zur denkbaren Gefahr eines Missbrauchs im 3. Haus des Präsidenten wurde noch Wesentliches angemerkt.
27.07.2022: Der Augusttext soll mit einem erweitereten Text zum barbarischem Recht mit politikwissenschaftlichen Anspruch vorbereitet werden.
10.08.2022: Mit der Veröffentlichung des Textes vom 1. Montag im August sind zum ersten Mal die vielen Namenlosen sowie die Jugendlichen der Generation Z angesprochen und mit einem Sisyphos-Projekt wird bereits an die danach folgende Generation appeliert, möglichst autonom in der Entwicklung des eigenen Denkens den "Staat in den Köpfen" zu überwinden. Es treten mit dem kommenden Septembertext wieder Überlegungen in den Vordergund, die von den Überflüssigen und Namenlosen ausgehen und eine natürliche Trennung von Staat (Staatsrecht) und katholischer Kirche (Naturrecht), und damit ist nicht die römisch-katholische Kirche angesprochen, nicht nur voraussetzen, sondern in der gesichert ist, dass das Naturrecht dem Staatsrecht in jedem Fall voransteht.
Die Natur ist das Maß aller Dinge
19.08.2022: Auf einer Zugfahrt nach Berlin musste er Luft holen und erlaubte sich, für ein paar Sekunden die Maske unter die Nase zu ziehen. Er wurde von einer Mitreisenden sofort heftig verbal angegriffen Er entschuldigte sich. Er war in Gedanken versunken.
Viele Gedanken beschäftigen ihn heute. Es ist an der Zeit, wir sollten nicht länger warten.
04.09.2022:Im Westen nicht Neues. Es herrscht wieder einmal Krieg und Remarque sollte nicht mehr konsumiert werden. Zeit der Besinnung. Vor dem Oktobertext "Der Gang vor die Hunde" besinnt sich auch der Autor und liest seine alten Texte.
06.09.2022: Die Anzahl der täglichen Klicks änderte sich kaum. Die Texte sind vielleicht vergebens, dochder Wahlkampf wird nicht enden.
11.09.2022: Wir befinden uns bereits im Wahlkampf. Zumindest die Zunahme der Anzahl der täglichen Klicks auf endederrevolutionen.de lässt hoffen dass die Irrationalität der Postmoderne noch besiegt werden kann. In Wahlkampfzeiten muss natürlich aufgeklärt werden und aktuelle Nachrichten sollten immer wieder kommentiert werden. Beteiligen Sie sich, beteiligt euch; bitte.
21.09.2022: An jedem Tag hat ein Einzelner Geburtstag und an jedem Geburtstag erwarten viele der Geborenen Geschenke. Heute erreichte den Autor von endederrevolutionen eine Trauerkarte mit Worten von "The Bhagavad Gita, II 27: Er ist nicht unveremidlich. Am 17.09.2020 wurde zwar schon einmal ein erfolgloser Wahlkampf" eröffnet, doch die Zugriffsklicks auf endederrevolutionen.de sind seitdem nur geringfügig angestiegen. Der Autor von endederrevolutionen.de ist nicht allein und wären es nur 12 seiner Leserinnen und Leser, er wird nicht zweifeln. Wir wissen nicht um eine erfolgreiche Wahl von von Direktkandidaten und noch darf nicht davon ausgegangen werden, dass dieses Projekt nicht gelingt. Bei Gott ist kein Ding unmöglich. Solange aber es weiterhin nur das Politische gibt, wird keiner mehr Gott schauen. Als Wahlhelfer meldet sich der Autor noch einmal zu Wort und wird, realistisch überlegt, seine Wahlhilfe bis zum 18. Februar 2023 einstellen, falls nicht davor noch ein Wunder geschieht. Er folgt allein dem Rationalen. Das Irrationale seiner Zeit lehnt er mit seiner Staatstheorie kategorisch ab und er bittet Niemanden. Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
Aber unseren Enkeln könnte es unabhängig davon, was sie tun, wegen des Klimawandels künftig erheblich mangeln. Gott ist Geistwesen; er hilft den Einzelnen nicht. Er hat sie geschaffen und er hat jedem Einzelnen einen freien Willen gegeben. Wenn sie sich gegen ihn entscheiden, müssen sie die Folgen selber tragen.
Zeit also für Korrekturen. Eine Verlinkung führte überraschend ins Nirwana. Der Deutschlandfunk kontrolliert seine Redakteure, also muss ein Text eines evangelische Pastors geändert und an die Stelle gesetzt werden. Jetzt ist neben dem Montagstext vom Juli 2022 auf´s Erste korrigiert worden.
25.09.2099: Überraschend steigen weiter die Zugriffe auf endederrevolutioen. Zeit deshalb, einmal auch ausführlicher auf eine typische persönlichen Anmache in einem sozialen Netzwerke ausführlich und erklärend zu antworten und auf ein Lied der Jugendlichen zu verweisen, das am 3. Oktober über den die postmodernen Regenbogenfarben aufgeklärt.
29.09.2022: Ohne den schweglerschen Maulwurf scheinen die Zugriffszahlen auf die Domäne endederrevolutionen.de nur noch dürftig auszufallen. Wer liest schon bei Prof. Rainer Mausfeld über seine schweigenden Lämmer? Wer über fundamentale früherer Texte des Autors von endederrevolutionen? Wir sollten warten. Die Lämmer blöken doch!
Sollte es doch einmal gelingen, würde das ein Ende des Weges der Führer der KP Chinas anzeigen, die anders als der Autor von endederrevolutionen ihren Weg erfolgreich zu Ende geführt hätten. Ob dann das Reich der Freien und Gleichen folgt, wäre allerdings längst nicht ausgemacht. Es wurde nur den Schafen versprochen. Gorbi lässt grüßen. Die Schafe des Hirten, wie zumindest auf endederrevolutionen.de ein Schaf von ihnen entschieden hervortritt, weiß weiter. Es schweigt politisch und hat sich längst das Blöken abgewohnt. Zu versunken ist dieses verlorene Schaf in der Liebe zu seinem Hirten. Er schaut inmitten der Nacht in den Sternenhimmel und philosophiert still. Er will dem politischen Geblöke der Schafe entschieden als unpolitisch Handelnder entgegentreten, als ein Schaf des Geistwesen Gottes, das nur noch von einem denkbarem Patt zwischen unpolitischen Erst- und politischen Zweitstimmen träumt.
Träum weiter! Ja, da gehorcht er einmal ausnahmsweise.
04.10.2022: Der erste Montag im Oktober war gestern: Zwei Linien, zwei rote Fäden und verschieden; sie werden jetzt von den Verschworenen weiter verwoben. Die Bundesregierung hütet ihren Schafe mit Augen und Ohren, die heute elektronisch ausgebildet werden. Sie sorgt vor, allumfassend, weltweit. Sie mussten den Kommentar des Autors von endederrevolutionen.de veröffentlichen. Die Zeit ist noch nicht reif und wäre rational, wie das die Presse schreibt, derart noch nicht von jedermann verstehbar. Das Volk soll denken, wir dieser Selensky denkt und besser seinem Schauspiel folgen. Diese Kunst beherrscht er. Es sind absolut Verschworene mit der NATO. Da sind keine Verschwörungstheorien auch nur öffentlich verlautbar; die werden abgeschossen wie sie jeden Friedensengel in Zukunft abschießen werden. Eine neue Aufklärung passt einfach nicht in Ihr Geschäftsmodell.
22.10.2022: Nachträglich eine wichtige Nachricht vom 21.10.2022. Sie leitet weiter für politsch erzogene Menschen in die Texte vom Bösen ein. Es bleibt der zentrale Text, dem künftig weitere längst geschriebene Texte beigelegt werden.. Die politische Lage ist weiterhin alarmierend. Die private Lage besorgniserregend und diese Steuererklärung entlarvt Vieles. Noch vor dem 7. November 2022, an dem der nächste Montagstext wie angekündigt folgt, ist es für einen Kritiker der Politik Pflicht, Auskunft über das politische Ziel dieses staatlichen verordneten Stresstests zu geben. Er kommt wie versprochen erst wieder am 18. Februar 2023 an das Licht der Sonne, falls er bis dahin mit täglichen Anrufen der Webseiten von endederrevlutionen.de motiviert wird. Er sorgt nicht vor. Er stirbt lieber und wird dem Protestantismus trotzen, wie ihm Thomas Morus und Sisyphos, der Held des Absurden, getrotzt hat.
03.10.2022: Weiterführende Gedanken nach Allerseelen, Freitag besser ein Gedenken an das Ende der Geschichte: Thomas Morus scheiterte mit seiner Utopia während des Beginns der Epoche des Faschismus im 16. Jahrhunder. Auch er war ungehorsam und hätte wie andere Unerzogene Allerseelen und Allerheiligen vermutlich gerne vertauscht. Noch vor dem Novembertext am 7.11. soll die These, dass wir in der barbaristen Phase aller Zeiten der Menschheitsgeschichte leben und - bitte überweist bloß kein Geld -, wenigstens kurz einmal von den Vorgängen in der Ukraine abgesehen und an einen von vielen vergessenen Klimabericht erinnert werden. Es wird nichts nützen und so kann vorab der für Februar 2023 geplante Monatstext auch veröffentlicht werden.
07.11.2022: Im Grunde ist alles gesagt. Noch dieser Novembertext des Jahres 2022 und dann könnte es wieder kalt in Deutschland werden.
10.11.2022: Es stehen Diskussionen an und bis zum Dezembertext soll zwischen Homer und dem Nazarener eine Brücke erbaut werden.
30.11.2022: Beginn eines neuen Jahres und schon zu Beginn der Adventsszeit wird alles noch schlimmer: Er verbeugt sich. Politik zum Abgewöhnen. Wie sich die Bilder gleichen. Die Kleiderordnung hat sich allerdings, postmodern geworden, geändert. Niemals werden sich Katholiken außer vor Ihrem einzigen König verbeugen, vor dem sich auch sein geliebter Sohn immer verbeugt hat. Der Weg wird auch zivilisiert weiter gegangen und den Inszenierungen wird weiter wie gerade eben passiert und beispielgebend nachgegangen. Eine Sendung von NDR-Info motivierte den Kritiker alles Politischen der Moderne, bezüglich zwei fundamentalen Potcasts Stellung zu beziehen. Die Stellungsnahmen werden auf der den Leserinnen und Lesern auf der Webseite "Über den Weg" vermittelt und wir sollten die neue Webseite des Autors über dem einzigen Herrn beachten, falls die indirekt staatlich besoldeten Redakteure der privatrechtlich organisierten Think-Tanks weiter kein grünes Licht für die wohl letzte Stimme gegen den Faschismus geben. Er wartet scon lange. Sie werden ihm, wie im Übrigen die römisch-katholische Kirche auch, nicht antworten.
05.12.2022: Nur das erste Fragment des Dezembertextes liegt heute vor. Noch im Laufe dieses Monats bis zur Weihnacht werden die übrigen Fragmente sorgsam noch einmal überarbeitet und verantwortungsvoll hoffentlich dann zusammenfinden.
11.12.2022: Aktuelles zum Zeitgeist Hegels zu diesem Datum. Zum Nachdenken.
13.12.2022: Die Stimmen sind sich inzwischen alle gleich. Das "Wir sind das Volk" hört sich jetzt überall gleich an und ist von den Straßen verschwunden. Es wurde im Geist der Herrschenden in den Bundestag transformiert und dort unter Stillschweigen politisch behandelt. Viele, die diesem Slogan naiv auf der Straße und ihren Vorbetern folgten, stehen jetzt draußen und können nur noch staunen, wie schnell so etwas geht. Sie bleiben unter sich und werden in den Seminarräumen z.B. eines King's College London, International Centre for the Study of Radicalisation and Political Violence", von einem dieser zahlreichen postmodernen staatstreuen und willfährigen Professoren, dieser menschlichen Ausgeburten postmoderner Think-Tanks, die längst nicht mehr frei sprechen dürfen, im Hörfunk vorgetragen. Vielleicht wird er ja einmal als Sicherheitsexperte in eine der zahlreichen Talk-Shows eingeladen. Sein Reichtum wird sich mehren, nichts für ungut. Es geht nur um bezahlte political violence. Warum müssen die Armen diese Nichtsnutze bezahlen?
19.12.2022: Verletzte Seelen; unsere Seelen". Es ist längst wieder soweit. Die ersten schaffen es nicht alleine, aus der Krise herauszukommen, sind nicht Sisyphos gleich und erliegen den Politkern, den postmodernen Voluntaristen. Es gäbe einen Weg und es wird interessant sein, wie viele verletzten Seelen ihn kommentieren. Dr. Weigel hat die Krippe hinter sich aufgestellt. Er hat einen Hirten. Er geht seinen Weg. Alle Hochachtung.
22.12.2022: Sie wollen Gott-gleich werden Wenige haben inzwischen erkannt, dass wir mit dem, was die Sonne uns bietet, auskommen müssen. Die Evangelikalen, die mit ihrem Vorbeter Dr. Martin Luther erst einma den Stellvertreter Gottes auf Erden beseitigt haben, so dass mit ihrer gottlosen Französischen Revolution, der zu Beginn dieser Abschlachterei adeliger Familien der Großgrundbesitzer und Sklavenhalter Thomas Jefferson und dritte Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika beiwohnte und der Vielherrscherei, vor der bereits Homer warnte, das Wort redete: Seit der Französischen Revolution geht die Herrschaft von Menschen über Menschen vom Eigentum an Boden unserer Erde aus! Derzeit überschlagen sich die Ereignisse. Sie verkünden aus den USA, sie hätten das Perpetuum mobile geschaffen. Damit ist die Frage obsolet, ob wir aus dem Erdinnern weiterhin fossile Brennstoffe an die Oberfläche befördern und erst einmal wie bisher den Energiehunger einer allein auf die Zinswirtschaft als Folge der Ereignisse im 16. Jahrhundert neu und jetzt auf den Protestantismus gegründenden Gesellschaft bedienen: Denn Gott, der durchaus mit dem Begriff des Perpetuum mobile hier gleichgesetzt werden darf, sei nahe. Heute nun aktuell der Deal der Faschisten in der Ukraine mit den USA. Wieder liefern wir den politisch Verantwortlichen in den USA mit der Anerkennung der politisch Verantwortlichen in Europa, die Ukraine müsse restlos zurückerobert werden, einen Grund, aktiv in das Kriegsgeschehen, diesmal auf russisch-orthodoxem, dem heiligen Boden der Ukraine, einzugreifen. Bedenkt aber immer: Der Weg der NATO führt über Russland an die Grenze nach China. Das dürfen Sicherheitsiteressen der politischen Führer in Moskau niedergetrammpelt werden. Auch hier irrt euch nicht. Falls die bisherigen Söldnertruppen den Vormarsch der natogetreuen Truppen nicht stoppen können, folgt der zweite Teil des Großen Vaterländischen Krieges, kurz, der Dritte Weltkrieg. Die russischen Seelen sind nicht zu besiegen. Ihr gemeisamer Glaube, eine künstliche Sonne auf Erden schaffen zu können, bedarf auf beiden Seiten keines Gottes mehr. Sie, die Tyrannen hüben wie drüben, sind Gott. Oh heiliger Sokrates. Es ist soweit: Das geheime Bildungsziel ging auf: Die Meisten können noch nicht einmal mehr sinnverstehend die etwas ausführlicher geschriebenen Nachrichten lesen.
24.12.2022: Erhebet eure Stimmen und nicht nur ihr Knaben: "Ex Maria virgine natus est Rex." Singen wir alle in der kommenden Heiligen Nacht gemeinsam mit den Kindern und besinnen uns auf die frühen Gesänge Homers und auf die Quellentexte von Matthäus und Lukas an diesem, seinem Geburtstag. Alles könnte sich doch noch zum Guten wenden falls endlich gelte: Einzig Herr, einzig Vater!
27.12.2022: Ein Erlöser wird nicht kommen. Wir dürfen uns nur nicht mit dem herrschenden Monetarismus abfinden, auch nicht nach 500 Jahren. Das Zinsverbot wie auch die Allmende müssen zunächst einmal geistig in den Köpfen der Menschen wieder hergestellt und der absolut herrschende Götze Staat aus den Köpfen wieder eliminiert werden. Deshalb soll für die Erststimmenkandidatinnen und -kandidaten das Gebot gelten, neben der Absage an jede Erhöung der Umwandlung von brennbaren fossilen Stoffen in CO2, auch jeder Schuldenaufnahme des Staates wie auch der Schuldenaufnahme zwischen Menschen untereinander entschiden zu widersprechen. Die Interpretation der Geschichte des 16. Jaahrhunderts sollte grundlegend studiert werden und mit Jean Bodin im Kontext der Eroberung der Neuen Welt die Fundmente des Beginns der Epoche des Faschismus verständlicher gemacht werden. Eim Text von Michael Lausberg führt in die Geschichte des 16. Jahrhunderts ein.
02.01.2023: Allen Leserinnen und Leser von endederrevolutionen.de wünscht der Autor des Weblogs ein erfolgreiches glückliches Neues Jahr. Er ist aktuell an "Long Covid" erkrankt, wird aber nicht aufgeben, und wäre das schmerzhafte Nervenchaos auch noch so schwerwiegend, gegen die Doppelte Prädestinationslehre entschieden zu Felde ziehen. Kaum einer weiß, dass es diese Calvinisten inzwischen bis in das Amt des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland als Schutzpatron der Vielherrscherei der Grundbesitzer geschafft hat. Von wegen "Religion ade". Nur der im Geiste eines Jean Bodin, der die Toleranz zwischen allen Religionen vertrat, lebt ewiglich. Es gibt keine "Seeligen und keine "Verdammten". Deshalb Wacht auf, Verdammte dieser Erde! Kümmert euch um unpolitische Erststimmen.
09.01.2023: Krank kann der Mensch nicht schreiben. Deshalb der Montagstext verspätet von Stefan Zweig. Ohne das Studium dieses Textes kann der an dieser Stelle rudimentär vorbereitete Text über die Verdammten dieser Erde nicht verstanden werden. Über die Kernthese: "Der Wohlfahrtsstaat ist die Hölle auf Erden" und dessen Wurzel aus dem paulinistisch-calvinischtischem Denken befreite sich der Autor von endederrevolutionen noch vor seiner Firmung. Zum Todestag von Sophie Scholl soll diese These weiter begründet werden, falls es die Krankheit erlaubt. Bedenkt, noch "SEID IHR NIEMAND!"
15.02.2023: Wegen der Erkrankung des Autors von endederrevolutione, die als heftige Störung seines Stoffwechsels mit der ihn umgebenden Natur verstanden werden kann, sind jetzt die Physiologen gefragt. Eine Sonntagszeitung weist direkt darauf hin. Über den Kern dieser gefählichen Entwicklung wird der Autor in seinem Text über die Verdammten dieser Erde am ersten Montag des Monats Februar_23 aufklären. Auch Stefan Zweig versäumte es, darüber in seinem historischen Roman direkt hinzuweisen. Er trotzte nicht den Göttern und nahm sich lieber das Leben.
23.01.2023: Zur geistigen Erbauung sei auf ein Video verwiesen, das als "Lüneburger Modell" versuchte, einen Wahlkampf wahrhafter Demokratinnen und Demokraten im Jahr 2020 zu führen. Das Video ist längst wieder gelöscht und "die Basis" zeigte, was eine politische Partei grundsätzlich ist. Das Video dokumentiert und hilft, den Montagstext am 1. Montag im kommenden Februar über Johannes Calvin zu verstehen. Mit Calvins ausdrucksvoller barbarischen Ideologie ist der innerste Kern dessen ausgemacht, was der Autor von endederrevolutionen die "Pest des Protestantismus" nennt.
29.01.2023: Ob überhaupt noch weiter aufgeklärt werden soll und der Protestantismus in seiner ihm zugrundeliegenden Logik vermittelt werden sollte, ist nach den aktuellen Meldungen mit erheblichen Zweifeln inzwischen belegt. Vergessen sind die Worte, die der damals noch junge Staatspräsident Wladimir Wladimirowitsch Putin im Jahr 2001 im Deutschen Bundestag vortrug. Ein Vortrag, der als historisch zu qualifizieren ist. Nur 22 Jahre später folgte die Kriegserklärung einer Grünen, einer Partei, die sich in historisch kürzester Zeit von einer ehemaligen Friedensstifter-Partei zur führenden Kriegstreiber-Partei von fremden Mächten transformieren ließ. Der amerikanische Ökonom O´Connor vermekte in seinem Werk "Die Finanzkrise des Staates" richtig, dass sich die US-Administration angesichts der gewaltigen Schuldenkrise des Jahres 1972 der USA-Administration, die nicht mehr mit Goldreservern gedeckelt werden konnte, dass sich dieser im Kern calvinistisch-evangelikale Staat ein Ende des Kalten Krieges schlicht nicht leisten kann. "Und die Vasallen nicken leise..."
Merkt denn wieder nur eine Minderheit von Humanisten, was da in Europa passiert? Spätestens im Jahr 2020 hätte jeder es wissen können. Erinnert euch an viele Texte, die sogar in den Geschichtsbüchern der Schulen stehen: "Wer hat uns verraten?". Anschließend kann jeder über die Bewilligung der Kriegskredite in Wort und Bild lesen, über die Rosa Luxemburg entschieden aufklärte. Sie nennen das heute "Sondervermögen". Der Begeisterung, mit der angeblich junge Männer im Jahr 1914 in den Krieg zogen, wird medial hierzulande längst wieder der Boden bereitet. Bekanntlich folgte dem 1. Weltkrieg der 2. und jetzt rüsten sie zum 3. Weltkrieg und der Autor von endederrevolutionen ist nach all dem krank geworden. Die Limuren schreiben in ihrem Zentralaorgan des Vorwärts was angeblich Sache sei. In einem Punkt allein haben diese Protestanten recht: Die Sache sei politisch! Noch steht die Beantwortung der zentralen Frage aus und merkwürdig ist doch, dass diese logische und sehr nahelliegende Frage noch nicht einmal von den Medien öffentlich gestellt wird: Wer bezahlt das alles und zu welchem Zinssatz an die Reichen, den Auserwählten Calvins, dieser Welt? Erinnert sei an Štefan Lux, jenem politisch verzweifelten Journalisten im Jahr 1936. Bis auf wenige Zeilen in den einschlägigen Medien damals blieb seine politische Tat völlig wirkungslos. Es wird allerhöchste Zeit, dass wir uns selber um die Verbreitung humanistischer Gedanken kümmern! Dafür aber müssen wir uns unseres eigenen Verstandes bedienen, wir dies Immanuel Kant in seiner kleinen Schrift "Was ist Aufklärung?" so logisch und vernünftig bereits im Jahr 1783 nahegelegt hat. 240 Jahre Vergessenheit sollten doch genug sein. Räsoniert nicht mehr, legt ab das bequeme Leben: Für alle, die nach uns kommen.