« Gleichnis von den Schafen und Böcken | Startseite | Fürwahr: Er ist auferstanden »

Freitag, 10 April, 2020

Postmoderne Obrigkeit

Paulus schreibt in seinem Brief an die Römer, man müsse der Obrigkeit gehorchen. Über die Staatsform schreibt Paulus nicht. Er schreibt nur an die Römer. Der kannte die Staatsform der Römer. Er hätte sie genauer ansehen müssen: Nachdem er sein Kommen angekündigt hatte, fuhr er tatsächlich zu den Römern und verlor seinen Kopf. Die Römer fanden das nicht lustig, dass er kommen wollte.

Heute sind die Tage der Römischen Republik längst vorbei. Wir haben eine Demokratie.

Immanuel Kant war ein Professors für Logik und Metaphysik in Königsberg. Das muss beachtet werden wenn seine praktische Vernunft verstanden werden soll. Die war in erster Linie nicht vernünftg, die war logisch. Deshalb wurde er berühmt. In der Staatsform der Demokratie erkannte Kant einen Despotismus, d.h. eine willkürliche Gewaltherrschaft. Er war Professor für Logik; das war also logisch. Dagegen hilft kein Meinen. Das kann anders nicht gemeint werden, sonst ist das nicht logisch. Der sagte das auch nicht nur daher; Kant war ordentlicher Professor. Er begründet seine Annahme: dass „sie eine exekutive Gewalt gründet, da alle über und allenfalls auch wider einen (der also nicht mit einstimmt), mithin alle, die doch nicht alle sind, beschließen; welches ein Widerspruch des allgemeinen Willens mit sich selbst und mit der Freiheit ist.“

Richtig. Kant ist nicht einfach zu lesen, deshalb liest ihn auch selten einer. Sie lesen Kant nicht sondern schreiben ab. Nicht bei ihm, bei den Demokraten, die das überhaupt nicht gerne lesen und deshalb lange und leicht verständliche Aufsätze darüber schreiben, die populär, also "beim Volk, bei der Masse Anklang, Beifall und Zustimmung findend (Wikipedia)" und so lesbar geschrieben sind. Das ist aber nur Meinen. Da handelt es sich nicht um Logik. Kant konnte seine logische Behauptung auch verifizieren. Was richtig aber nicht logisch ist. Als der Despot Adolf Hitler die Logik Kants verifizierte, war Kant längst tot. Das ändert aber an der Logik nichts. Kant hatte recht. Noch immer haben wir eine Demokratie. Hitler ist tot, das ändert aber an der Demokratie nichts; das ist auch logisch und Kant hätte mich gelobt und gesagt, dass ich das jetzt verstanden habe. Nicht ihn, sondern die Logik. Ob man nun folgendes Phänomen ebenfalls logisch erklären kann, darüber werde ich berichten; ich werde nachdenken.

Als vor kurzer Zeit die Jugend auf die Straße ging und überall wegen dem nachweisbaren Anstieg des Verbrennungsgases (CO2) in der Atmoshäre, das natürlich seit über 200 Jahre nicht mehr ausgeglichen werden kann, forderten die intelligenten Jugendlichen, dass man sofort aus der Kohleverbrennung raus müsse. Die Demokraten antworteten, dass das nicht geht. Wir lebten in einem Rechtsstaat und da ist das nicht möglich. Der Wirtschaftminister Peter Altmaier hat das immer wieder in allen Talk-Shows gesagt. Man konnte Wetten abschließen und auf den Zeitpunkt wetten können bis er es sagt. Das ist logisch: In einem Rechtsstaat geht das nicht; da gibt es Verträge. Das geht nicht, obwohl das Leben enden könnte, wenn der Klimawandel nicht schnellstens gestoppt wird. Das sagten die Jugendlichen nicht, weil sie das wissen, das sagten sie, weil die Wissenschaftler das gesagt haben. Das ist jetzt nicht logisch aber menschlich.

Plötzlich scheint alles anders. Kant hat nicht gelehrt, dass man die Logik außer Kraft setzen kann. Das kann nicht einmal das Recht, das immerhin mächtig ist und sogar die Polizei und das Militär rufen kann. Das muss auch so sein, sonst gäbe es das Recht nicht. Das ist wieder logisch, nicht menschlich. Das Corona-Virus taugt, jetzt alles durcheinander zu bringen. Die Demokraten sperren die Menschen ein, schließen auch die großen Theater und Kirchen und sagen, dass es vernünftig ist. Die plappern das nach; die Wissenschaftler sagen das. Da besteht jetzt zwar ein Unterschied, aber davon sehen wir ab; das ist menschlich. Dass man die Menschen einsperrt ist problematisch. Menschen verfügen über einen Verstand. Dass man die großen Theater und großen Kirchen schließt ist aber unvernünftig und nicht einmal logisch. Die Theaterleute und Kirchenleute hätten das selber organisieren können, dass den Vorgaben der Wissenschaftler gefolgt wird. Die brauchen dafür keine Obrigkeit ! Das ist aber in einem Rechtsstaat möglich. Das war aber gestern noch nicht möglich und deshalb nicht logisch. Da hat sich etwas geändert und keiner bemerkt das. Warum das so ist erschließt sich nicht logisch; deshalb muss ich jetzt nachdenken und muss noch einmal bei Kant nachlesen. Ich lese bei Kant und nie bei den Demokraten. Das ist doch wohl logisch, aber jetzt wird das gefährlich.

Kant: Zum ewigen Frieden

P.S. den es, solange es Nationalstaaten gibt, nicht geben kann. Logisch.

Posted by Michael Schwegler at 16:28
Edited on: Freitag, 10 April, 2020 21:36
Categories: Aktuelles