Historische Fehler der katholischen Kirche

Die Konkordate




Das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt“ 

Sie sollten sein Reich bewahren, das nicht von dieser Welt ist. Er sprach vom Fels, auf den er seine Kirche bauen will. Dieser Fels war ein wahrhaft irdischer; er war von dieser Welt, nicht von seiner Welt. Er wäre hart gewesen wie das ein Fels nun mal ist. Er kannte die Natur, er war Natur.

Der Pontifex Maximum aber baute später auf weichem Fels, das wusste Jesus nicht. Ob er den Petrus überhaupt berufen hat steht so nicht bei den Evangelisten. Nur Matthäus erwähnt etwas und schreibt „Alles was ihr auf Erden bindet, das wird auch im Himmel gebunden sein, und alles, was ihr auf Erden lösen werdet, das wird auch im Himmel gelöst sein“ (Matthäus 18.18) . Da lesen wir anders als vom Petrus, dem Fels, auf dem er seine Kirche bauen wollte.

Es begann spätestens mit dem Wormser Konkordat im Jahre 1122. Damals ist er zum ersten Mal weich geworden, der Fels, und hat den Protestantismus ins Leben gerufen, der dann 400 Jahre später von Luther verkündet wurde. Das imperium sacerdotium hätte nie mit dem imperium regnum an einem Tisch sitzen dürfen, wie sie seitdem immer an einem Tisch sitzen und das imperium regnum vorgibt, was Sache ist. Sie kannten immer ihre Sache, die nichts mit der Sache Gottes zu tun haben kann: Die Schöpfung Gottes; den Grund und Boden der Erde !

Seit jenem Wormser Konkordat wussten die Fürsten, dass er weich war. Nicht nur im Königreich England, in vielen Reichen des Sacrum Romanum Imperium.

Spätestens im Jahr 1801 beugte sich der Fels und der Streit wurde endgültig entschieden. Napoleon demütigte sogar in diesem letzten Akt das imperium sacerdotium, wie er auch alle Völker danach mit seinem Code Napoléon“ demütigte und mit den Lateranverträgen wurde alles noch viel schlimmer. Der Inhalt drängte zur Form und damit zum Begriff: Der Faschismus wurde geboren.

Das hätten die Vertreter Gottes auf Erden wissen müssen, wären sie wahrhaft geblieben. Ich wiederhole es: Der protestantische Teufel, zu dem sich erstmals Luther öffentlich bekannte, wurde im Jahr 1122 geboren. Feierlich wurde er von Papst Calixt II und Heinrich V in die Welt eingeführt und siegte am 15. Juli 1801. Der protestantische Teufel übernahm die Macht, der sich jetzt auch die katholische Kirche willenlos unterwarf und sich einen kleinen Anteil an der Macht sicherte: vertraglich. Mit diesem letzten Datum kann auch der Beginn der Zerstörung des Planeten Erde angegeben werden; zwei Sündenfälle der katholischen Kirche. Nicht aber des Katholizismus, das dürfen wir nie vergessen. Im Katholizismus gilt nach wie vor der Matthäus1; mit dem er seine Kirche bauen wollte; also handeln wir.

1: Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern ; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie alles zu befolgen, was ich euch geboten habe” (Mt 28, 20)

Startseite













Startseite